Bruce Lee Meditationstechnik

Bruce Lee, eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Kampfkunst, war eine überzeugte Anhängerin der Meditation. Seine Meditationsphilosophie lautete in seinen Worten: "Leere deinen Geist, sei formlos, formlos - wie Wasser. Jetzt legst du Wasser in eine Tasse, es wird zur Tasse, du stellst Wasser in eine Flasche, es wird zur Flasche, du leg es in eine Teekanne, es wird zur Teekanne. Jetzt kann Wasser fließen oder es kann abstürzen. Sei Wasser, mein Freund. " In Kung Fu wird die interne Entwicklung als ebenso wichtig erachtet wie die externe Entwicklung.

credit: juanjodda / iStock / GettyImages Bruce Lee Meditationstechnik

[dinge_needed_1]

Meditationstechnik

Bruce Lees Meditationstechnik ist bezeichnet als das Qigong, auch Chi-Kung genannt, das sich um das Konzept des Chi dreht, von dem angenommen wird, dass es die universelle Energie ist, oder was Bruce Lee die "Lebenskraft" nennt. In der Meditation wird Chi in jedem Teil des Körpers durch Atemübungen und langsame, anmutige Bewegungen verteilt, die den gesamten Körper mit einbeziehen und so innere Stärke und geistige Konzentration erzeugen.

Die häufigste Meditationsübung ist das Atmen. Du sollst deinen Verstand von jedem Gedanken befreien und dich nur auf das Chi konzentrieren. Der Prozess wird durch Ein- und Ausatmen und Halten des Atems durchgeführt. Beim Einatmen sollte die Zunge zum oberen Gaumen hin angehoben werden, und beim Ausatmen sollte sich die Zunge in ihrer normalen Position befinden. Zuerst müssen Sie das Chi inhalieren und visualisieren, das in Ihren Kopf eintritt und bis unter Ihren Bauchnabel hinuntergehen, und dann ausatmen, während Sie das Chi im Nabelbereich sichtbar machen. Es ist ein repetitiver Prozess, der etwa 10 Minuten täglich durchgeführt wird, um die "Lebenskraft" in deinem Geist und Körper zu erhöhen. Eine der Meditationstechniken ist der "Circle of Fear", in dem du einen Kreis um dich herum visualisierst Die Entfernung des Kreises von dir ist ungefähr die Länge deines Beines, wenn du einen Seitenstoß machst. Diese Technik hilft dir, deine Angst zu kontrollieren, denn egal was du fürchtest, sei es eine Person, eine Sache oder eine Situation, solange du außerhalb des Kreises bist, bist du davor sicher.

Warum es wichtig ist

Meditation ist wichtig in der Kampfkunst, weil sie hilft, die Selbstdisziplin zu verbessern. Da Meditation die Selbstkontrolle durch intensive Konzentration fördert und die Fähigkeit besitzt, auf sich selbst zu hören, während man gleichzeitig beobachten kann, was um einen herum passiert, wird es als sehr wichtig und instrumental angesehen, um große Kampfkunstfähigkeiten zu erlangen

Das Qigong ist auch dafür bekannt, Krankheiten zu verhindern und zu heilen, die auf dem traditionellen chinesischen Glauben basieren. Darüber hinaus hilft diese besondere Art der Meditation effektiv Stress abzubauen, weil es die Produktion von Cortisol, das Hormon, das Stress verursacht, sowie die Reduktion von Blutlaktat, das für das Gefühl der Angst verantwortlich ist, senkt.

Referenzen

Bruce Lee: Kampfgeist: Eine Biographie; Bruce Thomas; 1994Tao von Jeet Kune Do; Bruce Lee; 1975